Thailand ist ein sagenumwobenes asiatisches Land. Thailand ist bekannt für traumhafte Strände, unglaubliche Tempel und gutes Essen. Wir möchten Ihnen auf dieser Seite die 4 bekanntesten und aromatischsten thailändischen Rezepte vorstellen. Wir zeigen Ihnen, wie man traditionell in dem Land des Lächelns isst und welche besonderen Tischregeln es gibt. Entdecken Sie die spannenden Rezepte und bereiten sie die Gerichte bei sich zuhause zu!

tom-yum-goong-rezept
pad-thai-rezept
sate-spieße-rezept
tom-kha-gai
Abwechslungsreich und wandelbar

Thailändische Küche

Die thailändischen Rezepte zählen zu den besten der Welt. So sagen es die Thailänder zumindest. Jedoch lässt sich erkennen, dass es in Europa und Amerika immer mehr thailändische Restaurants, anstatt nur asiatische Restaurants gibt.

Die asiatischen Rezepte sind geprägt von Schärfe. So ist in Gerichten wie Tom Kha Gai oder Tom Yum Goong Chili eine der Hauptzutaten. Zum „Löschen“ hilft entweder Milch oder warmer Reis. Wasser verschärft den Geschmack im Mund nur noch und sollte deshalb eher nicht getrunken werden.

Das Must Have

Ohne Reis geht gar nichts

Apropos Reis: Diese Zutat zählt in Thailand zu den beliebtesten Grundnahrungsmitteln. Der Klebereis wird vor allen Dingen in Norden und Nordosten zubereitet und verzehrt. In Mittel- und Südthailand wird hingegen der „normale“ weiße Reis bevorzugt.

Klebereis wird bevorzugt mit der Hand gegessen. Dazu wird der Reis erst zu kleinen Kugeln gerollt und dann gegessen. Der weiße Reis hingegen wird mit Löffel und Gabel gegessen. Dabei wird der Reis mit der Gabel auf den Löffel geschoben und erst dann gegessen.

Es duftet nach…

Thailändische Rezepte zeichnen sich vor allen Dingen durch einen hervorragenden Duft aus. Dieser entsteht vor allen Dingen durch die Zutaten: Koriander, Zitronengras und Thai-Basilikum. So ist in allen beliebtesten thailändischen Rezepten (Pad Thai, Tom Kha Gai, Saté Hühnchen Spieße und Tom Yum Goong) zumindest eine der Zutaten vorhanden.

Die Beilagen bei thailändischen Rezepten sind meistens reichhaltig. Sie reichen von Gemüse, das zum Reis gereicht wird, über sauer-scharfe Salate, bis hin zu raffinierten Kokosnusssoßen, die über Kartoffeln gegossen werden.

Bei thailändischen Nudelgerichten gibt es drei verschiedene Arten von Nudel. Dünne- (khwittthieo sen lek) dicke- (khwittthieo sen yai) und gelbe Eiernudeln (bamee). Diese verschiedenen Nudelarten können entweder gekocht oder gebraten werden und zusammen mit Fleischstücken oder Fleischbällchen serviert werden. Häufig wird auch noch mehr Gemüse zu den Reisgerichten gereicht. Auch in Thailand wird, wie in vielen anderen asiatischen Ländern (wie China, Japan oder Korea) das Essen zum Teil mit Stäbchen gegessen. Dabei werden in Thailand ausschließlich Nudelgerichte mit Stäbchen gegessen. Der Rest wird, wie in Deutschland mit Messer und Gabel gegessen.

Tischregeln und Sitten

Eine weitere thailändische Eigenschaft ist es, dass Essen häufig auf dem Boden sitzend gegessen wird. Vor allen Dingen in ländlicheren Gebieten ist der Genuss von Essen auf dem Boden Gang und Gebe. Außerdem wird in diesen Regionen mit den Händen gegessen. In Großstädten und Restaurants wird das Essen hingegen eher wie in Europa an Tischen mit Messer, Gabel, Löffel und Stäbchen präsentiert.

Des Weiteren sind thailändische Rezepte, vor allen Dingen die Nachspeisen, bekannt für Ihre ausgefallenen Süße-Kreationen. So wird in thailändischen Nachspeiserezepten viel mit Ei, Kokosnuss und Banane herumexperimentiert. Diese Gerichte werden dann ansprechend auf einem Teller serviert und können danach gegessen werden.

Die Unterschiede

Regionale Besonderheiten im Essen

Ob Norden, Osten, Süden oder Westen, ob Kleinstadt, Dorf oder Großstadt. Wo findet man in Thailand die am leckersten zubereiteten Rezepte und wo liegen die regionalen Unterschiede?
Süden
Im Süden Thailands steht vor allen Dingen Fisch auf der Speisekarte. Das ist aufgrund der Nähe zum Meer auch leicht nachvollziehbar. Dieses maritime Flair und die tropischen Wälder wirken sich auch auf die thailändischen Rezepte aus. Dabei wird deutlich mehr Kokosmilch verwendet und leicht schärfer gewürzt.
Norden
Im Norden des Landes findet sich in den Rezeptbüchern der Köche und Köchinnen eher mit Kräutern gewürztes Schweinefleisch oder Entenfleisch wieder. Insgesamt ist das Essen weniger scharf und daher besser für den deutschen Gaumen geeignet.
Großstadt
In einer Großstadt wie Bangkok gibt es diverse unterschiedliche Gar- und Suppenküchen. Auch hier unterscheidet sich das Essen vom Reste des Landes. So kommt es in Bangkoks Straßen vor, dass Gerichte sehr stark gewürzt werden. Vor allen Dingen Curry und Kräuter liegen dabei hoch im Trend.
Dörfer
In kleinen ländlichen Dörfern hingegen kochen die Menschen mit dem was Sie haben und dem, was sie sich leisten können. Opulente Gerichte werden hier selten zubereitet. Vielmehr werden klassische thailändische Rezepte wie Pad Thai, Tom Kha Gai,Saté, Saté Spieße oder Tom Yum Goong genossen.
Flüssiges Thailand

Getränke zu thailändischen Rezepten

In Thailand wird zum Essen hauptsächlich Wasser oder Tee gereicht. Aber auch Bier, Kaffee und Energy Drinks sind sehr beliebte Getränke. Wasser kann ich dem Land nicht aus dem Wasserhahn getrunken werden. Vielmehr muss Mineralwasser im Supermarkt gekauft werden. Damit kann man sich dann auch gleich die Zähne putzen. Ein weiterer Geheimtipp für Getränke aus Thailand sind Fruchtsäfte gemischt mit Sirup. Diese gibt es in fast alle verschiedenen Obstgeschmäckern: Zwischen Mango, Banane, Papaya, Litschi und Wassermelone sollte jeder fündig werden.

Außerdem wird auf den Straßen Bangkoks gerne Kokosnuss getrunken. Dabei werden die grünen Kokosnüsse mithilfe einer Machete zurechtgeschnitten und dann mit einem Strohhalm versehen, aus dem man das Kokoswasser trinken kann. Dazu kann man super Saté Hühnchen Spieße oder Tom Yum Goong essen.

In Thailand werden verschiedenste Weine angebaut. Die Qualität dieser Weine ist in den vergangenen Jahren zunehmend besser geworden und außerdem sind die einheimischen Weine deutlich günstiger als Importierte Wein. Dieses Getränk wird meistens im Nordosten, rund um Nakhon Ratchasin angebaut und destilliert.

Außerdem hat Thailand auch eigenen Whiskey zu bieten: der sogenannte Mekhong Whiskey wird nach thailändischem Rezept zu ca. 95% aus Zuckermelasse destilliert. Dadurch ähnelt der Geschmack eher dem von Rum. Pad Thai oder Tom Kha Gai passen perfekt zu einem original thailändischen Whisky.

Sprache

Thailändische Rezepte im kulinarischen Lexikon

Essen กิน Kin
Pad Thai ผัดไทย Phad thịy
Saté Hühnchen Spieße ป้อยอไก่เสียบไม้ Pxyx kis eīyb mị
Tom Kha Gai ต้มข่าไก่ Tmkh̀ā kị̀
Tom Yum Goong ต้มยำกุ้ง Tmyả kûng
thailändisches Rezept สูตรอาหารไทย Sūtr xāhār thịy
trinken เครื่องดื่ม Kherụxng dụm
Bier เบียร์ Beīyr
Wasser น้ำ Nả
Restaurant ร้านอาหาร Rān xāhār
Suppe ซุป Sup
Vorspeise อาหารจานหลัก Xāhār cān hlạk
PArtys und Feste

Festtage

Feste und Feiertage spielen in Thailand eine große Rolle. An diesen besonderen Tagen kommt meistens die ganze Familie zusammen und genießt bei gut zubereiteten thailändischen Rezepten den Tag.
Feiern mit Mönchen

Tempelfeste

Diese Feste sind im ganzen Land beliebt. Dabei kommen alle Gläubige zusammen und halten eine religiöse Zeremonie ab. Die jahrmarkähnlichen Zustände sind geprägt von Spaß, Freude und Nächstenliebe. Auf den Festen kann man viele Essensstände und Getränkebuden entdecken. Ein Essenstipp für die Tempelfeste: Tom Kha Gai.

Thailändisches Neujahr

Songkran-Fest

Am Songkran-Festtag feiern die Thailänder Neujahr. Das Fest ist immer Mitte April und bedeutet Deutsch übersetzt so viel wie „Start des neuen Sonnenjahres“. Zu diesem von Sternbildern geprägten Neujahrsfest kommen die Familien zusammen und Städter besuchen ihre Familien auf dem Land. Dazu werden klassische thailändische Rezepte zubereitet, wie Tom Kha Gai oder Saté Hühnchen Spieße.

Das Fest mit den Booten

Loi Krathong

Dieses Fest gilt als schönstes thailändisches Fest. Einige behaupten sogar, dass es das schönste asiatische Fest überhaupt ist. Mitte November lassen die Einheimischen auf Flüssen und Seen kleine Boote schwimmen, die mit Räucherstäbchen, Kerzen oder Blumen geschmückt sind. Nachdem die Kerzen und Stäbchen entzündet worden sind, werden die Boote ins Wasser gesetzt und von der Strömung mitgenommen.

Diese Boote dienten in der Vergangenheit als Opfergaben an die Göttin des Wassers. Heute hat die Zeremonie bei vielen Thais nur noch symbolische Bedeutung. Wenn alle Boote aus den Augen verschwunden sind, gehen die Menschen in Restaurants oder nach Hause und genießen ein mehr oder weniger großes Essen. Beliebte Gericht zum Loi Krathong Fest sind  Saté Hühnchen Spieße, Tom Kha Gai, Tom Yum Goong und Pad Thai.

Ein Teil der Informationen haben wir aus den Büchern POLYGLOTT auf Reisen Thailand und DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Thailand: mit Extra-Reisekarte.