Die indische Küche gehört zu einer der vielfältigsten und abwechslungsreichsten Küchen überhaupt. Wenn es um indischen Gerichten geht, wird jeder früher oder später seinen Favoriten finden. Indischen Rezepten wird häufig durch diverse Gewürze ein besonderer Geschmack verliehen. Das Gewürz Curry ist dabei besonders bekannt. Wir möchten Ihnen auf dieser Seite einen kleinen Überblick geben, welche indischen Rezepte es gibt. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie im Land der tausend Gesichter traditionell gegessen wird und welche Tischregeln es gibt. Viel Spaß beim Entdecken!

naan-brot
butter-chicken-rezept
indisches-curry
palak-paneer

Auswährts Essen

Nobel und hochpreisig

Restaurants

In Indien sind in den letzten Jahren immer mehr Restaurants eröffnet worden. Von hochpreisigen Nobelrestaurants bis hin zu günstigen Straßencafés können Sie gerade in den Großstädten des Landes alles finden. Das Essen in diesen Restaurants wird meistens nach klassisch-traditionellem Rezept zubereitet. Dadurch kann es allerdings auch passieren, dass die Gerichte deutlich geschmacksintensiver und würziger sind, als man das aus Deutschland kennt.

Traditionelle Restaurants ähneln heimischen Wohnzimmern. In diesen sind gerade große Familien und große Gruppen gerne gesehen. Die Gerichte werden in diesen Restaurants ganz klassisch und meistens vegetarisch serviert. Nichtsdestotrotz können Sie auch große Fastfood Ketten in Indien finden. Gerade am Wochenenden und zu Feiertagen sind diese Restaurants gut besucht.

Suppenküchen und Straßenstände

Essen „auf der Straße“

Wenn Sie einmal in Indien sind, sollten Sie unbedingt die Spezialitäten an den Straßenständen probieren. Diese Stände sind meistens sehr provisorisch aufgebaut und bestehe oft nur aus einer Sitzmöglichkeit und einer Pfanne. Gerade an diesen Ständen können Sie die geschmackliche Vielfalt von indischen Rezepten kennenlernen. Sie können sich durch ganze Straßenzüge probieren und werden an dem nächsten Stand wieder ein neues Gericht finden.

Das Essen an diesen Straßenständen ist sehr günstig. Meistens können Sie die Gerichte umgerechnet unter einem Euro erwerben. Unser Tipp: Probieren Sie Butter-Chicken und Palak Paneer zuerst in einem Restaurant und dann an einem Straßenstand. Entscheiden Sie danach, welcher Geschmack ihnen besser gefällt.

Ja oder nein?

Trinkgeld

Anders als in China oder Japan, wo es unhöflich wirkt, Trinkgeld zu geben, ist es in Indien unhöflich, kein Trinkgeld zu geben. Gerade in hochklassigen Luxusrestaurants erwarten die Kellner ein Trinkgeld von mindesten 10%. Behalten Sie das also am besten im Hinterkopf, wenn Sie sich in ein hochklassiges Restaurant begeben.

Das Streben nach Wahrheit kann nicht in einer Höhle geschehen. Schweigen macht keinen Sinn wenn es nötig ist zu Sprechen.
– Mahatma Gandhi –

Von Region zu Region

Die Unterschiede in indischen Rezepten

Das Land Indien ist riesig. Aus diesem Grund unterscheiden sich auch die Kochkünste und Zutaten in den verschiedenen Gebieten. In diversen Restaurants können Sie weder Rinderfleisch noch Schweinefleisch auf den Karten entdecken. Der Grund dafür: Rinder Gelten bei den Hindus als Heilige Tiere und dürfen deshalb nicht gegessen werden. Schweinefleisch hingegen ist für Muslime Tabu und darf von ihnen nicht gegessen werden. Man kann also regelrecht sagen, dass das Essen Grenzen zwischen Gebieten und Regionen zieht. Gleichzeitig ist es ein Ausdruck der kulturellen Vielfalt und spiegelt diese in all ihren Facetten wider.
Delhis Suppenküchen
In der Hauptstadt Delhi liegt abends der Geruch von frischen Gewürzen und gebratenen Kalbfleisch in der Luft. Dieser Duft hat schon den ein oder anderen Besucher verzaubert. An den Straßenständen und Suppenküchen der Stadt können bekannte indische Rezepte, wie das Palak Paneer oder indisches Curry probiert werden. Dazu bekommen Sie häufig Naan Brot oder Basmati-Reis gereicht. Gerade mit Naan Brot sind diese indischen Rezepte ein regelrechter Genuss.<br /> Wenn Sie mal kein klassisches Hauptgericht essen möchten, können Sie auch an diversen Süßspeise- oder Saftständen halt machen. Hier bekommen Sie entweder klassische indische Süßspeisen probieren, oder frisch gepresster Säfte genießen. Gerade in den heißen Sommern der Stadt sorgt so ein süßer-fruchtiger Saft für Abkühlung.
Südindische Kochkunst
Die Rezepte im Süden Indiens werden häufig von besonderen Geschmacksnoten und Gewürzen geprägt. Besonders beliebt ist die Verwendung von Kokosnuss, Senfsamen oder Kari-Blättern. Diese indischen Rezepte werden häufig mit Basmati-Reis gereicht. Außerdem wird in dieser Region häufig Lamm oder Ziegenfleisch serviert.
Nordwestlicher Vegetarismus
Der Nordwesten Indiens, um die Region Gujarat ist eine der Regionen, mit dem höchsten Vegetarier Anteil. Und das weltweit. Neben Mahatma Gandhi ist die Region auch für seine strengen Ernährungsweisen bekannt. Ein Großteil der Bevölkerung verehrt den Gott Vishnu. Die Verehrung dieses Gottes ist mit einem strengen Vegetarismus verbunden. Viele seiner Anhänger verzichten neben Fleisch auch auf alle Gemüsesorten, die unter der Erde wachsen.<br /> Die Bevölkerung in dieser Region verfolgt die religiöse Ausrichtung sehr stark. Aus diesem Grund herrscht in dem ganzen Gebiet auch striktes Alkoholverbot. Die hohe Qualität und die geschmackliche Vielfalt der Gerichte werden davon allerdings nicht negativ beeinflusst.
Fisch im Osten
Im Osten Indiens (in der Bengal Region) gehört trotz strengen Vegetarismus Fisch zu den Leibspeisen der Bevölkerung. Diverse indische Rezepte werden in dieser Region mit Fisch zubereitet. Die Delikatessen bilden meistens den feierlichen Hauptgang, bei einem großen bengalischen Essen. Diese großen Essen werden meistens mit der ganzen Familie gefeiert. Die Geschmacksrichtungen bei diesen Festmalen reichen von bitter-säuerlichen Noten zu sehr süßen und Sirup-ähnlichen Geschmack.
Street Food in Mumbai
Mumbai zählt zu einer der am touristischen erschlossenen Regionen Indiens. Aus diesem Grund sind auch hier die meistens Touristen anzutreffen. In Restaurants können Sie neben einheimischen Anbietern auch Restaurants finden, die japanische Rezepte oder chinesische Rezepte zubereiten.<br /> Am beliebtesten sind (gerade bei Touristen) allerdings die Street Food Stände, die sich über große Teile der Stadt verteilen. Es gibt regelrechte Street Food Gassen, in denen ausschließlich Essen gekauft werden kann. Beliebte Gerichte in den Street Food Gassen sind Butter-Chicken, Palak Paneer oder indisches Curry.
Sprache

Indische Rezepte im kulinarischen Lexikon

Deutsch Hindi Lautsprache
Essen खाना khaana
Curry करी karee
Palak Paneer पलक पनीर palak paneer
Butter-Chicken बटर चिकन batar chikan
Naan Brot मैं एक भाई हूँ main ek bhaee hoon
Indische Rezepte भारतीय व्यंजनों bhaarateey vyanjanon
Kellner ich hätte gerne … वेटर मैं चाहूंगा vetar main chaahoonga
trinken पेय pey
Bier बियर biyar
Wasser पानी paanee
Tee चाय chaay
Restaurant रेस्टोरेंट restorent
Suppe सूप soop
Vorspeise क्षुधावर्धक kshudhaavardhak
Hauptgericht मेन कोर्स men kors
Das Land der Feste

Indische Feiertage

Fast kein Land auf der Welt kann mit einer solchen Vielzahl an Festen und Feiertagen wie Indien. Das liegt zum einen an der Vielzahl der Menschen, zum anderen an der Vielzahl der Religionen. Neben Hindus und Muslimen leben nämlich auch noch Christen, Buddhisten und viele weitere kleine Religionen in dem Land.
26. Januar

Tag der Republik

Am 26. Januar feiert die indische Bevölkerung den Tag der Republik. Das kann verglichen werden mit dem Tag der Deutschen Einheit. An diesem Tag kommt meistens die ganze Familie zusammen. Im großen Kreis genießt die Familie ein festliches Mahl. Besonders beliebte Gerichte sind an diesem Tag indisches Curry und Butter Chicken. Außerdem wird als Beilage meistens Naan Brot oder Basmati-Reis gereicht.

15. August

Tag der Unabhängigkeit

Dieser Tag wird in Indien von kulturellen Musik und Theaterevents begleitet. Zusätzlich dazu werden an kulturellen und historischen Orten kleine Festivals gefeiert. An diesen Tag kommt die Bevölkerung mit Freunden und Familie zusammen und kochte aromatisch indische Rezept.

Indisches Feuerwasser

Alkoholische Getränke

Anders als in Deutschland oder anderen Ländern ist Alkohol in Indien eher selten anzutreffen. Spirituosen und alkoholische Getränke dürfen nur in eigenen, lizenzierten Läden verkauft werden. Auch Restaurants müssen erst lizenziert werden, ehe sie alkoholische Getränke verkaufen dürfen. Zum Essen wird meistens Wein oder Bier gereicht.

In lizenzierten Bars können Sie entweder indische Weine, -Schaumweine oder indisches Bier bestellen. Aber auch die Produktion von indischem Whisky und indischem Rum hat sich in den letzten Jahren stetig verbessert. Wenn Sie lieber auf bekannte alkoholische Getränke zurückgreifen möchten, können Sie auch einfach „westliche Spirituosen“ bestellen. Die bekanntesten Marken sind auch in viele Teile Indiens vertreten.

Ein Teil der Informationen auf dieser Seite kommt aus den Büchern „Indien“ aus dem Verlag Vis-à-Vis und „Indien“ von Reiner Eisenschmid aus dem Verlag Baedeker.