Entdecken Sie die Rezepte aus dem Land der aufgehenden Sonne und bereiten Sie die Gerichte ganz einfach bei sich zuhause zu.

gyoza-rezept
onigiri-rezept
ramen
teriyaki-chicken-rezept
okonomiyaki
Anders als in Deutschland?

Essen in Japan

Das Essen besitzt in Japan einen besonderen Stellenwert. Es setzt sich aus Geschmack, Aussehen und Konsistenz zusammen. In einigen Restaurants erscheinen die Gerichte wie kleine Kunstwerke. Dabei werden aus Reis Blumen geformt, Fleischstücke besonders angerichtet und aus Gemüse kleine einheitliche Formen geschaffen. Bei der Zubereitung eines japanischen Rezepts zuhause müssen Sie nicht unbedingt Kunstwerke zaubern. Das wichtigsten bei den Gerichten ist immer noch der Geschmack und der ist in Japan ganz besonders.
Die wichtigste Säule

Fisch

Japan ist das Land mit den höchsten Fischkonsum pro Kopf. Fisch kann gekocht, gebacken oder roh serviert werden. Japan ist auch das einzige Land auf der Erde, in dem Walfleisch konsumiert werden kann. Aufgrund des schlechten Rufs der Walfänger nimmt der Konsum jedoch stetig ab. Eine der wichtigsten Zutaten der japanischen Küche ist die Sojasoße. Diese wird in fast jedem Gericht zum Würzen und Verfeinern der japanischen Rezepte verwendet.

Während der Zubereitung von japanischen Rezepten und während des Essens wird gerne Bier, Wasser oder Tee getrunken. In Restaurants können Sie auch Reiswein wie Sake gereicht bekommen.

Bei einem klassischen japanischen Familienessen werden diverse verschiedene Rezepte wie Ramen, Onigiri, Teriyaki Chicken, Gyoza oder Okonomiyaki zubereitet. Hauptbestandteil jedes Gerichts ist meistes eine Schale Reis und/oder eine Suppe wie Ramen mit Gemüse und Fleischeinlage. Dazu können andere Fleisch oder Gemüsespezialitäten, die nach traditionellen japanischen Rezepten zubereitet und gereicht werden.

“Die Augen sind der Spiegel der Seele.”

Qualität

Japanische Restaurants

In Japan sind Restaurants strickt nach dem Essen gegliedert, was in dem Restaurant bestellt werden kann. So gibt es ein Schnitzelhaus, ein Curryhaus und ein Ramen Restaurant. Innerhalb der Schaufenster kann man die Gerichte in Plastikmodellen sehen, die im Restaurant bestellt werden können. Bestellen kann man mit kurzem Fingerzeig auf die Karte und bezahlt wird beim Rausgehen. Trinkgeld wird, genau wie in China, aus Höflichkeitsgründen nicht gezahlt. Überraschend ist, dass die meisten japanischen Restaurants schon um 21 Uhr schießen. Das Abendessen muss daher deutlich früher als in Deutschland bestellt und gegessen werden.
Trinken mit Stil

Japanische Bars

In japanischen Bars kann man ähnlich wie in Deutschland diverse Cocktails und Mocktails genießen. Auch japanische Spirituosen wie Whisky, Bier oder Sake können genossen werden. Damit der Alkohol nicht zu schnell wirkt, kann man in Bars Gerichte nach traditionellem japanischen Rezept bestellen. Kleinigkeiten wie Onigiri oder Gyoza füllen den Magen. Dadurch können die Gäste vermeintlich mehr Cocktails trinken. Genau wie in den Restaurants sollte in Bars die Rechnung nicht geteilt werden. Das gilt als äußerst unhöflich.
Für Unterwegs

Essen To Go

Japanisch Gerichte zum Mitnehmen nennt man „O-Bento“. Diese Essen können sowohl in die Schule als auch in die Universität oder zur Arbeit mitgenommen werden. Auch auf Busfahrten, Ausflügen, Bahnfahrten und langen Spaziergängen durch die vorher zubereiteten Gerichte nicht fehlen. Die Zutaten können dabei stark variieren. Doch egal, welche Zutaten in dem japanischen Rezept verwendet werden, das Gericht wird immer kalt gegessen.

In fast jedem Supermarkt kann man O-Bento kaufen und essen. Zu den drei Hauptessenzeiten (morgens, mittags, abends) können Sie immer neu zubereitete Gerichte in die Kühltheken der Supermärkte finden. Die Auswahl innerhalb der einzelnen Supermärkte ist riesengroß, sodass jeder Geschmack bedient werden kann. Auf bei Touristen ist diese Snackauswahl sehr beliebt, vor allen Dingen, da die einzelnen Gerichte sehr günstig sind.

Timing

Welches Essen zu welcher Uhrzeit?

Ein typisches japanisches Frühstück besteht aus einer Schale Miso- oder Ramen Suppe, eingelegtem Gemüse und Nori Blättern. Manchmal gibt es auch ein Stück Fisch oder ein Ei zum Frühstück dazu. Zum Frühstück wird traditionell Tee getrunken, vor allen Dingen grüner Tee. Die Jugend hat aber auch westliche Gewohnheiten adaptiert und trinkt Kaffee zum Frühstück.

Das Mittagessen ist meistens sehr leicht. Oft besteht das Mittagessen aus Reis, Sushi oder Ramen. Aufgrund der langen Arbeitszeiten nehmen sich viele Japaner keine oder nur sehr kurzer Pausen, um ihr Mittagessen zu essen. Deshalb darf das Essen nicht zu schwer und schnell essbar sein.

Die eigentliche Hauptmahlzeit der Japaner ist das Abendessen. Dabei werden meistens japanische und chinesische Rezepte kombiniert. Beliebte Gerichte sind auch hier Ramen, Gyoza, Onigiri oder Teriyaki Chicken. Dazu kann man Reiswein (Sake), Tee oder Wasser trinken.

Das Verhalten am Tisch

Tischregeln

In Japan ist das Schlürfen von Suppen ein Zeichen dafür, dass das Essen gut schmeckt. Ausschniefen während des Essens ist dafür in Japan nicht gerne gesehen. Außerdem darf man beim Essen die Stäbchen nicht in den Reis stecken. Dieser Vorgang wird nur bei rituellen Speiseopfern für Verstorbene durchgeführt.
Sprache

Japanische Rezepte im kulinarischen Lexikon

Deutsch Japanische Schriftzeichen Lautschrift
Essen 食べます Tabemasu
Teriyaki Chicken 照り焼きチキン Teriyakichikin
Okonomiyaki お好み焼き Okonomiyaki
Ramen ラーメン Rāmen
Onigiri おにぎり Onigiri
Gyoza 餃子 Gyōza
japanisches Rezept 日本のレシピ Nihon no reshipi
Kellner ich hätte gerne … ウェイターしたいのですが… U~eitā shitai nodesuga…
trinken ドリンク Dorinku
Bier ビール Bīru
Wasser Mizu
Tee ティー
Restaurant レストラン Resutoran
Suppe スープ Sūpu
Vorspeise 前菜 Zensai
Hauptgericht メインコース Meinkōsu
In jeder Jahreszeit

Klima

Japan ist flächenmäßig sehr lang ausgedehnt. Deshalb gibt es innerhalb des Landes klimatische Unterschiede. Im Sommer und im Winter ist das Wetter in Japan sehr ausgeglichen. In den Herbst- und Frühlingsmonaten wird das Land von einigen Wetterumschwüngen geprägt.

Der Winter beginnt Anfang bis Mitte Dezember. Dabei kann im ganzen Land sehr kalt werden. Allerdings ist es im Norden (aufgrund der nähe zu Sibirien) kälter als im Süden des Landes. Im Süden bleiben die Temperaturen fast das ganze Jahr über den Gefrierpunkt. Für die kalten Wintermonate sind japanische Rezepte wie das Ramen Rezept und das Gyoza Rezept hervorragend geeignet.

Mitte bis Ende Februar beginnt der Frühling, der Ende April zu den schönen blühenden Kirschblütenbäumen im Norden Japans führt. Dieser blühenden Blüten ziehen sich mit den Wochen durchs ganze Land, von Norden nach Süden.

Ende Mai beginnt der Sommer in Japan. Dieser ist zunächst von starken Regenfällen geprägt, was zu schwüler und drückender Luft führt. Mitte Juli stoppen die meisten Regenfälle und es herrscht schönes und sonnig warmes Wetter. Im Sommer wird bevorzugt Okonomiyaki und Teriyaki Chicken gegessen.

Im Oktober beginnt der Herbst, der von buntem Laub und einem schönen Landschaftsbild geprägt wird. Der Herbst geht dann Mitte Dezember wieder in den Winter über. In dieser Jahreszeit werden die meisten japanischen Rezepte zubereitet.

Bunt und abwechslungsreich

Tiere

Durch diese unterschiedlichen Klimaverhältnisse gibt es in Japan eine üppige Tier- und Pflanzenwelt. Dazu zählen Landsäugetiere wie der asiatische Braunbär, Makkakenaffen oder der Sikahirsch. Des Weiteren überwintern einige Vögel wie der sibirische Riesenadler und Singschwäne in Japan.

Auch die Gewässer Japans sind sehr artenreich. Zwischen Walen, Haien und sogar Seehunden kann man alles in diesen Gewässern finden. Die hohe Artenvielfalt hat einen positiven Einfluss auf den Fischkonsum des Landes. So gibt es viele Rezepte, die mit Fisch zubereitet werden. Außerdem hat Japan den höchsten pro Kopf Fischkonsum der Welt. Sehr beliebt ist der Koi-Karpfen. Dieser farbenfrohe Fisch kann sogar in Deutschland in Supermärkten gekauft werden und deutsch Gartenteich zieren. In Japan hat die Koi-Zucht jahrelange Tradition. Sehr schöne Fische können bei Auktionen mehr als 1000 Euro erzielen. Aber auch in vielen japanischen Parks kann man die Karpfen entdecken. Die äußerst verfressenen Tiere sind aufgrund ihrer auffälligen Farben schnell zu entdecken und bespaßen sowohl Einheimische als auch Touristen.

Die Informationen für diese Seite kommen größtenteils aus den Folgenden Reiseführern: Reiseführer Japan: Unterwegs in einem Land zwischen Tradition und Innovation und Baedeker Reiseführer Japan: mit Großer Reisekarte.